In der Reihe „Bekloppte Cover“ heute: Melody Gardots aktuelles Album „Live in Europe“, worauf wir – als stilisiertes Foto – die Rückansicht einer wohlgeformten Dame mit langem blonden Haar sehen, die nackt mit einer umgehängten Gitarre in einer Konzerthalle steht. Selbst eingeräumt, dass im seit jeher siechen Jazz dem Käuferinteresse etwas nachgeholfen werden muss, sieht der nackte Hintern im Rampenlicht schon betrüblich albern aus.

Die Sängerin agiert sonst eher dezent, aber woher der Zeitgeist weht, erkennt man, wenn sie für ihren größten Hit in Schwarz-weiß und von Tänzern umschwärmt in einer schaumbewehrten Badewanne sitzt. „Baby, I’m a Fool“ heißt das hübsche Lied, eine Verbeugung vor den Capitol-Sechzigern Frank Sinatras, mit einer Melodielinie, die ein bisschen an dessen „Something Stupid“ mit Tochter Nancy erinnert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.