Berlin - Am Anfang des Jahres wurde in Berlin erst einmal Abschied genommen. In einem einstmals für die bundesdeutsche Museumskultur wegweisenden, aber wegen innerer Verrottung soeben auf unbestimmte Zeit geschlossenen Museumsgebäude war ein Konzert einer einstmals für die bundesdeutsche Musikkultur wegweisenden Elektropopgruppe zu sehen.

Während in dem Museum allerdings bis zum Silvestertag, 18 Uhr, immer noch herausragende neue Kunstwerke ausgestellt wurden, hat die Elektropopgruppe schon seit vielen Jahrzehnten keine herausragende neue Musik mehr hervorgebracht. Sie konzentriert sich daher auf die unermüdliche Wiederaufführung alter Lieder in wechselnden Museen für ein Publikum, das sich für die Vergangenheit interessiert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.