Gemeinsames Singen braucht oft Nähe
Foto:  imago images/Eibner

Berlin - Es ist zum Verzweifeln. „In geschlossenen Räumen darf nicht gemeinsam gesungen werden“, das ist die Ansage des Berliner Senats. Das heißt: Chöre dürfen nun immerhin im Freien singen, und das ist besser als nichts. Nach Ansicht der Evangelischen Kirche Berlin – Brandenburg – schlesische Oberlausitz (EKBO) durfte das bislang nur sein, wenn das im Rahmen einer Andacht geschah, also wurde nun vor Chorproben gemeinsam auf der Wiese gebetet, und mit göttlichem Beistand war die Sache erlaubt und scheinbar minder gefährlich.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.