Bisher war die Debatte um den geplanten 200-Millionen-Neubau für das Berliner Museum der Kunst des 20. Jahrhunderts erstaunlich verhalten.   Nach dem Willen von Kulturstaatsministerin Monika Grütters, der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und vor allem der Privatsammler, die ihrer Nationalgalerie wohl gesonnen sind, soll der Neubau mitten auf dem Kulturforum entstehen. Und zwar ohne  Städtebauwettbewerb. Eigentlich ist schon das Stoff genug für eine breite Debatte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.