Wir wollen die Rolle der Kulturpolitik im Wahlkampf nicht überbewerten. Selbst jetzt im Endspurt geht es nicht um Kultur. In den Parteiprogrammen klingen die Formulierungen über deren hohe Bedeutung und die selbstlose Förderung ähnlich wohltemperiert, aber im Wahlkampf fällt nicht mal der Begriff. Die Bürger haben schon Schwierigkeiten genug, CDU und SPD ohne Betrachtung ihres Spitzenpersonals auseinanderzuhalten, sie sollen nicht noch mit den Marginalien minimal abweichender kulturpolitischer Positionen traktiert werden, sondern einfach nur die richtige Partei wählen. Kultur spielt keine Rolle, aber das macht nichts. Darüber ist die Kulturpolitik erhaben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.