„Liegender Akt“, um 1917, Öl/Leinwand
Foto: Amedeo Modigliani/bpk/Staatsgalerie Stuttgart

Berlin -  Da liegen sie fast alle. Auf dem Pariser Friedhof Père Lachaise ruhen im Erdboden der letzten Dinge all die Großen der Klassischen Moderne, die dereinst in den Pariser Kreisen ihre Avantgarde-Kunst betrieben. Auch der Schwanenhals-Frauen-Maler und Bildhauer Amedeo Modigliani, geboren 1884 in Livorno, an Tuberkulose gestorben am 25. Januar 1920 in Paris, ist hier bestattet. Als ich das letzte Mal vor seinem tonnenartig gewölbten Grabstein stand, zierten schlichte rote, weiße und blaue Primeln den verwitterten Granit. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.