Wer wissen will, wie dominant auch heute noch in vielen Museen eine auf männliche Künstler ausgerichtete Perspektive ist, der sehe sich den Neubau des Wallraff-Richartz-Museums in Köln an. Eine Institution, die seit ihrer Gründung vor 194 Jahren nur von Männern geleitet wurde. An den drei Hauptfassaden sind Inschriften mit den Namen bedeutender Künstler angebracht. Es ist keine Frau darunter.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.