Berlin - Laufen. Laufen. Alle laufen. Nun, etwas Kondition für die Strecken zwischen 47 Galerien mit Adressen quer durch ganz Berlin könnte man sich gut und gerne auf einem der beiden schwarzen Laufbänder verschaffen. Die hat Julius von Bismarck in die Galerie Alexander Levy (Rudi-Dutschke-Str. 26) hineingebaut. Als technische Erfindung, die sich in die Kunst einmischt. Der fein ironische Titel der Installation „Immer noch der Lauf der Dinge“ ist eine Parabel auf unser modernes Leben, dem das Laufband aber förmlich den Boden unter den Füßen wegzieht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.