Singende Nixe von Tony Torrilhon.
Foto: imago images/imagebroker

Vor ein paar Wochen ist der seit 2003 im brandenburgischen Rheinsberg lebende französische Künstler Tony Torrilhon 89 Jahre alt geworden. Viel Zeit zum Feiern nahm er sich nicht. Wer sein Atelier in der Schlossstraße besucht, das zugleich Ausstellungsraum für seine Skulpturen und Druckgrafiken ist, trifft ihn häufig mit Schürze und Schnitzwerkzeug an. Tony Torillhon ist immer bei der Arbeit, für ihn die beste Form zu entspannen. Die Muße, Geburtstagsgeschenke anzunehmen hat ein rastloser Zeitgenosse wie er nicht. Und Geschenke, die verteilt er lieber selbst.

Tony Torrilhon, der in seinem ersten Leben u.a. als Militärarzt für Frankreich im Algerienkrieg im Einsatz war, geht überaus großzügig mit seinem künstlerischen Schaffen um. Wenn er Briefe schreibt, fügt er meist kleine Zeichnungen an, und liebevoll gefertigte Kupferstechereien kann man zu günstigen Preisen direkt über sein Rheinsberger Refugium beziehen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.