Am Sonntagspätnachmittag rief die Biennale-Organisation im Büro von Raumlabor in Berlin-Kreuzberg an. Man solle doch bitte nach Venedig zur Auszeichnungszeremonie kommen. Wann? Sofort, man solle sich sofort auf den Weg machen. Warum? Das wurde nicht mitgeteilt. Aber als dann am Montagnachmittag von der Jury aufgerufen wurde: Goldener Löwe an das Raumlabor aus Deutschland, da war die Sensation perfekt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.