Berlin - Beim Lesen der kurzen Nachricht ist man schnell geneigt, zustimmend zu nicken und zur Tagesordnung überzugehen. Das Berliner Humboldt-Forum will seine Planungen  für die bisher vorgesehene Präsentation der umstrittenen Benin-Bronzen weiter überarbeiten. Diese befinde sich in der Abstimmung, hieß es. Sicher sei, dass das Unrecht thematisiert werde.

Das Unrecht ist der gewaltsame Raub von Tausenden von Artefakten aus dem Königspalast des Oba im heutigen Nigeria. Nach einer Strafexpedition des britischen Kolonialregimes im Jahre 1897 gelangten viele Werke und Gegenstände über den internationalen Kunsthandel in europäische Museen, allein in Berlin befinden sich weit über 500 Objekte aus dem einstigen Königreich Benin.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.