Adelbert von Chamisso hätte seine helle Freude an dieser Künstlerin und ihrer sanften Berliner Ausstellung gehabt. Der Naturforscher und Dichter wäre durch sie gewiss an seine legendäre Botanisiertrommel erinnert worden. Und Alexander von Humboldt an seine Herbarien, diese kleinen Wunderkammern der Pflanzenkunde.  Nur ist es kein Exkurs zur Botanik, was sich derzeit im Zehlendorfer Haus am Waldsee durch alle Säle und Zimmer zieht. Es ist die von der Leiterin des Hauses, Katja Blomberg, subtil kuratierte Ausstellung einer Bildhauerin aus Köln: Christiane Löhr.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.