Das Extreme ist Pflicht für den Maler, Zeichner und Video-Performer Marc Brandenburg, geboren 1965 in Berlin. Der Künstlername (der so auch längst im Personalausweis steht), ist natürlich ironisch gemeint. Als Liebesgruß an Fontane und als Bekenntnis zu einer Landschaft, der er sich als Sohn einer Deutschen und eines in West-Berlin stationierten afroamerikanischen US-Soldaten, zugehörig fühlt. Zwar lebte er als Kind, von 1968 bis 1977 in Übersee, der Heimat seines Vaters. Aber hier, in Berlin-Brandenburg, ist sein Zuhause. Immer mal wieder mit langen Abstechern nach Barcelona.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.