Im Garten des Mies-van-der-Rohe-Hauses am Obersee knallen die Knospen. Drinnen im lichten Bungalow Haus Lemke, dem einzigen Privathaus, das der Bauhaus-Architekt Mies van der Rohe 1932/33 in Berlin gebaut hat, bevor er vor den Nazis nach Amerika floh, sprießen die Ideen. Fünf Häusermodelle, aufgebaut auf großen Pappe-Bögen, erzählen davon, wie Kinder sich ihre künftige Wohnwelt vorstellen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.