Ob Edvard Munch die Inspiration für sein legendäres Gemälde „Der Schrei“ wirklich am Ekkeberg in Oslo erhielt, bei einem Spaziergang, während die Abendsonne den Fjord golden färbte? 1893 wurde das Bild in Berlin jedenfalls zum Zentrum eines der großen Kunstskandale der frühen Moderne, als Begründung einer Abgründe, Ängste und Einsamkeit auslotenden Psycho-Kunst. Also hoch auf den Ekkeberg, die Straßenbahnlinie 13 überwindet freundlich ruckelnd den steilen Hang, grandios weitet sich der Blick im Sonnenuntergang, der Fjord wird golden, sehnsüchtig, melancholisch. Hier will man malen können.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.