Berlin - Am südwestlichen Ende der Steglitzer Schlossstraße gibt es zum Berliner Lockdown-Ende eine Kunstüberraschung. Im neoklassizistischen Gutshaus Steglitz, auch Wrangelschlösschen genannt, zeigt der Leipziger Maler Neo Rauch seine Papierarbeiten. Die Damen vom Kulturamt Steglitz-Zehlendorf mussten nicht mal antichambrieren für diese besondere Schau in ihrem entzückenden kommunalen Ausstellungshaus. Museumsbetreiber der Hauptstadt dürfen gerne neidisch sein.

Foto:  Uwe Walter/N. Rauch VG Bildkunst Bonn 2021/Eigen +Art/Zwirner
„Das Xylophon“, 2018, Öl auf Papier

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.