Potsdam - Da sitzt das alte Dresdner Kunst-Quartett vor den Bilderwänden und hat sich so viel zu erzählen. Und so viel zu lachen. Die zahlreichen Galeriebesucher wissen gar nicht, ob sie zuerst die Arbeiten betrachten oder lieber erst den vor ewigen Zeiten passierten Geschichten, prall mit typisch sächsischem, gern ein wenig ins Schwarze triftendem, Humor zuhören sollen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.