In diesem Jahr jährt sich zum sechzigsten Mal der Mauerbau, 1961 ist auch das Jahr, in dem die Bundesrepublik mit der Türkei ein Abkommen über die Anwerbung von sogenannten Gastarbeitern schloss. Fast 30 Jahre später kam der Istanbuler Fotograf Ergun Çağatay – er arbeitete damals für die Pariser Agentur Gamma – nach Deutschland, um das Leben, die Integration oder auch Nichtintegration der zweiten Generation dieser Gastarbeiter in Deutschland zu fotografieren. Es entstanden Tausende Aufnahmen von dem, was man Zuwanderung nennt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.