Es braucht keine Hallenwände und bedarf auch keiner ausladenden Laudatio. Birgit Klebers zwei Fotozyklen zum Thema „Woman“, ein farbintensiver, aufgenommen im Jahr vor Corona, und ein schwarz-weißer aus den Jahren 1989 bis 1992, sind gerade in den unteren Räumen des Hauses am Kleistpark zu sehen. Die sehr unterschiedlichen und dabei doch ganz auf das Weibliche gerichteten Serien sprechen, eher wortkarg, für sich. Eine feministische Signatur, beredt die Gesichter, Haltungen und Gesten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.