Dieses Bild erzählt von der menschlichen Sehnsucht nach Nähe, nach Berührung. Fünf Monate hat die 85-jährige Rosa Luzia Lunardi auf eine Umarmung gewartet. Nun liegt sie an der Brust der Krankenschwester Adriana Silva da Costa Souza, auch wenn ein Vorhang aus Plastik die beiden trennt. Mit diesem Foto, aufgenommen am 5. August 2020 in einem Pflegeheim in Sao Paolo, Brasilien, hat der Däne Mads Nissen den World Press Photo Award 2021 für das weltbeste Pressefoto des Jahres gewonnen.

Im März 2020 hatten die Pflegeheime des schwer von Corona betroffenen Landes aufgrund der Corona-Epidemie alle Besuche verboten. Den Pflegern wurde befohlen, den körperlichen Kontakt zu ihren Anbefohlenen auf ein Minimum zu begrenzen. Dann erfand das Pflegeheim die „hug curtain”, eine dünne transparente Plastikfolie, die es erlaubte, dass Menschen einander wieder umarmen konnten. „Für mich ist das eine Geschichte von Hoffnung und Liebe”, sagte Nissen über sein Bild. Er verbrachte mehrere Wochen in Brasilien, auch um mit seiner Arbeit etwas gegen die Tatenlosigkeit von Präsident Bolsonaro zu tun.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.