Zum Tod des großartigen Architekten und Stadtplaners Richard Rogers

Nur eines der großen Industrieländer sperrte sich gegen Rogers: Deutschland. Lediglich einige modische Häuser am Potsdamer Platz entstanden nach Rogers’ Plänen.

Richard Rogers (1933–2021)
Richard Rogers (1933–2021)AP

Geboren 1933 in Florenz, aber bis in die polierte Schuhspitze hinein als Brite erkennbar, kein Schulabschluss und Legastheniker, aber brillanter Ingenieur und Architekt, politisch oft sehr links stehend, aber dank der neoliberalen Revolution Margareth Thatchers zur Weltmarke geworden, im Dauerclinch mit dem Klassizismus-Fan Prince Charles, aber von der Queen geadelt, leidenschaftlich für den ökologischen Stadtumbau engagiert, ohne in seinen Werken auch nur den Hauch von „Früher war alles besser“-Ästhetik zu vermitteln – Richard Rogers, der am Freitag im Alter von 88 Jahren verstarb, war eine Ausnahmeerscheinung in fast jeder Hinsicht.

Unbegrenzt weiterlesen.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Statt 9,99 € im Monat nur 0,50 € pro Woche für die ersten 6 Monate
  • Jederzeit kündbar
0,50 € / Woche
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
16,99 € / Monat
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
19,99 € / Monat