Lookman Adekunle Salami alias L.A. Salami aus London
Foto: Roland Owsnitzki

Berlin - Wieder einmal so ein Corona-Konzert! Kurz nachdem Virusleugner, Reichsbürger, AfD-Mitglieder und andere Leute versucht hatten, den Reichstag zu stürmen, weil sie das Tragen von Gesichtsmasken beim Einkaufen doof finden, hielten sich zehn Kilometer weiter südwestlich rund um das Kunsthaus Dahlem mehrere Hundert vernunftorientierte Kulturinteressenten an die komplexen Sicherheitsvorkehrungen. Um einer Musikveranstaltung der Kiezsalon-Reihe beiwohnen zu dürfen, mussten sie – sollte ihnen ein Bedürfnis zur Regelung des körpereigenen Flüssigkeitsspiegels Richtung Bar und/oder Klo vom Garten ins Kunsthaus treiben – zunächst durch ein Tor im Gartenzaun auf die Straße und dann ums Gebäude herum zum Haupteingang laufen. Und später mit Bier in der Hand oder weniger Urin in der Blase wieder durch den kleineren Gartenausgang Richtung Bühne. So wurde infektionsrelevantes Gedränge im Innenbereich verhindert, und kein Gemaule war zu hören ...

L.A. Salami beim Kiezsalon in Dahlem
Foto: Roland Owsnitzki

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.