Ihr Ton ist gewöhnungsbedürftig, keine Frage: „Also fick mich bis ich auch komm, sonst gibt’s was in die Fresse.“ Das ist eine der harmloseren Zeilen des Raps „Die Aufklärung“ von Lady Bitch Ray. Er richtet sich an Kollegen, die tagein tagaus mit ihren Genitalien und sexueller Dominanz prahlen. Der vollständige Rap findet sich in ihrem frisch erschienenem Buch „Yalla, Feminismus!“ Es ist eine Kampfansage an Gewalt gegen Frauen und andere Minderheiten im Rap. Und anderswo.

Lady Bitch Ray alias Reyhan Şahin geht in diesem Buch gründlich vor, weder ihr Slang, noch ihre Klitoris-, Vulva- und Schwanzmetaphern lenken davon ab: Sie erklärt Strömungen und Debatten des Feminismus und HipHop, berichtet von Vorbildern wie US-Rapperinnen und Riot Grrrls, diskutiert die Arbeit deutscher Kolleginnen und kritisiert große Teile des deutschen Rap als einen „auf Kommerzialisierung ausgerichteten Penis“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.