Besuch im Fernsehstudio: Rose (Hannelore Elsner, l.), ihre Tochter Nina (Marlene Morreis) und ihr Lebensgefährte Werner (Günther Maria Halmer)
Besuch im Fernsehstudio: Rose (Hannelore Elsner, l.), ihre Tochter Nina (Marlene Morreis) und ihr Lebensgefährte Werner (Günther Maria Halmer)
WDR

- In ihrem letzten Film spielt die krebskranke  Hannelore Elsner eine krebskranke Frau, die ihr Leben nicht loslassen will. Ein Jahr nach dem Tod der Schauspielerin im April vorigen Jahres kommt dieser Film, den sie selbst nicht mehr vollenden konnte, ins Fernsehen. Was sich nach einem schweren Stück Erinnerungsarbeit anhört, ist in Wahrheit eine leise, manchmal auch laute, aber in jedem Falle lebenszugewandte, tragische Komödie. Sie sei schon ein „seltenes Miststück“ gewesen, sagt Werner (Günther Maria Halmer) einmal über seine Frau Rose (Elsner) und es klingt natürlich wie eine Liebeserklärung.  

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.