Malik (Reda Kateb,l.) und Bruno (Vincent Cassel, r.) betreuen autistische Kinder.
Malik (Reda Kateb,l.) und Bruno (Vincent Cassel, r.) betreuen autistische Kinder.
Foto: Prokino

Berlin - Die Pferde schaffen, was Menschen nahezu unmöglich ist: Die Aufmerksamkeit eines Kindes mit schwerer autistischer Störung auf sich zu ziehen. Es dauert lange, bis der Junge mit dem Schutzhelm eine Hand auf den Kopf des Tieres legt. Als es dann geschieht, ist das ein großer Moment, nicht nur für den Jungen, sondern auch für seinen etwa 20-jährigen Betreuer, der in seinem Leben selbst bisher wenig Erfolg hatte. Innerhalb einer einzigen diskret beobachtenden Szene zeigen die beiden Regisseure Eric Toledano und Olivier Nakache, wie die Methode zweier ungewöhnlicher, wirklich existierender Sozialarbeiter funktioniert. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.