Klaus Lederer.
Foto: Berliner Zeitung/ Paulus Ponizak

Berlin - Den ersten Kulturausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses seit elf Wochen eröffnete die Vorsitzende Sabine Bangert am Montag mit einer bewegten Rede über die veränderte Situation und mit einem großen Dank für das, was die Kulturschaffenden dieser Stadt unter den widrigen Umständen trotzdem bisher alles auf die Beine gestellt haben. Die drei Vertreterinnen der Berliner Kulturszene, die zur Anhörung geladen waren - Silvia Fehrmann für den Rat für die Künste, Janina Benduski vom Bundesverband Freie Darstellende Künste und Zoe Claire Miller für den Berufsverband bildende Künstler Berlin - gaben den Dank etwas später vollen Herzens zurück. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.