Ronald M. Schernikau (1960-1991).
Foto: Frank Splaneman

Berlin - Schwarz und schwer liegt die „Legende“ auf dem Tisch, das Opus Magnum von Ronald M. Schernikau. Neben dem Autor, der im Oktober 1991, 31-jährig an den Folgen von Aids gestorben ist, sind drei Herausgeber genannt: Lucas Mielke, Helen Thein und Thomas Keck. Nach Schernikaus Tod suchten Freunde und seine Mutter lange nach einem Verlag. 1999 erschien eine erste Ausgabe, gedruckt nur nach Vorbestellung. Zwanzig Jahre später erscheint nun ein gründlich ediertes Buch.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.