Ulrich Hachullas „Junges Paar in der Straßenbahn“ 1971/72.
Foto: Kunsthalle Rostock/VG BIldkunst Bonn 2019

Rostock - Wieder, nach fast vier Jahrzehnten, bleibt einem bei dem riesigen Gemälde „Das Fest“ beinahe die Spucke weg. Ulrich Hachulla malte es 1980/81 auf eine wandfüllende Hartfaserplatte. Damals standen die meisten Besucher der neunten Kunstausstellung der DDR im Dresdner Albertinum davor – und schwiegen. Vielleicht weil das Bild wie ein Spiegel war.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.