Ob sich die Ostdeutschen sich nicht besser mit Frankreich wiedervereinigt hätten als mit den Westdeutschen? Schon allein, weil sie viel schickere Autos hatten. 
Imago Images

BerlinMeine Frau Catherine ist ja seit ihrer Geburt Französin, so wie ich seit meiner Geburt Ostdeutscher bin. Franzosen und Ostdeutsche haben sehr viel gemeinsam: Sie glauben fest an den Staat, haben außergewöhnlich guten Sex, lassen ihre Frauen einer ordentlichen Beschäftigung nachgehen, schicken ihre Kinder mit sechs Monaten in die Kita und haben mindestens eine Revolution erfolgreich zu Ende geführt.

Wobei die Sache mit der Revolution zugleich auch den größten Unterschied zwischen Frankreich und Ostdeutschland aufzeigt. Denn während die Franzosen nach einer wüsten Metzelei die Republik ausriefen, lösten die Ostdeutschen nach einer komplett friedlichen Umwälzung ihr eigenes Land auf.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.