New York - Als Mister Spock gab Leonard Nimoy zahlreiche markante Aussprüche von sich („Logisch“), zu den einprägsamsten zählte aber zweifellos sein vulkanischer Gruß: „Live long and prosper“ – oder in der Sprache seines Heimatplaneten „Dif-tor heh smusma“ – lebe lange und in Wohlstand. Dazu hob er die Hand zu einer Art V-Zeichen, wobei jeweils zwei Finger nebeneinander lagen. Mister Spock war eben formvollendet, verlor nie die Contenance und erst recht niemals den Verstand. Man übertreibt nicht, wenn man ihn als einen der ikonischen Charaktere der Filmgeschichte bezeichnet.

Zu einen solchen hätte die Figur des ersten Offiziers des Raumschiffs USS Enterprise niemals avancieren können, wäre er nicht von Leonard Nimoy verkörpert worden. Mit seinen feingezeichneten, scharfen und gleichzeitig strengen Gesichtszügen war Nimoy gleichsam Spock – ein Mann der Disziplin und unbedingten Loyalität zur Sternenflotte, zur Vereinten Föderation der Planeten – und zu seinem Kapitän, James Tiberius Kirk alias William Shatner.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.