Für den Nachbarn war es ein Fortschritt, dass er von der Beschimpfung „Bimbo“ für Dunkelhäutige zu „Neger“ wechselte; er behauptet: „Der Begriff „Neger“ sei im Deutschen wertneutral, und diejenigen, in deren Ohren er einen schlechten Klang habe, würden ihn mit dem abschätzigen amerikanischen Wort „Nigger“ verwechseln. „Neger“ sei aber nicht über das Englische, sondern über das Französische in unsere Sprache gelangt. Und der Begriff „négritude“ sei absolut positiv besetzt. Bis wann aber war „Neger“ im deutschen Sprachraum positiv besetzt? Wohl niemals.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.