Berlin - Er kommt mit dem Tennisschläger in den Gerichtssaal, unter der Robe trägt er noch die kurze Sporthose. Anwalt Joachim Vernau (Jan Josef Liefers) hatte auf dem Tennisplatz nebenbei ein sportliches Seniorenpaar beim Spielen gefilmt und belegt nun vor Gericht, dass die beiden Sportsfreunde keineswegs so schwerbehindert und pflegebedürftig sind, dass sie Kreuzberger Mieter wegen Eigenbedarfs aus ihren Wohnungen klagen können. Zu den Mietern gehören seine Mutter (Elisabeth Schwarz) und deren Freundin (Carmen-Maja Antoni).

Der Kampf um Immobilien und Wohnraum in Berlin bestimmt den sechsten Fall der losen ZDF-Reihe um den Anwalt Vernau, und wie fast alle TV-Anwälte seit „Liebling Kreuzberg“ steht er natürlich auf der Seite der Schwachen. Zwar war er selbst schon schwach geworden und für die Immobilienbranche engagiert, hatte dabei aber immer das Gefühl, er stehe auf der falschen Seite. Dagegen hatte sein Mentor und älterer Freund Stephan Marquardt (August Zirner) von den Deals so gut profitiert, dass er sich eine schicke Villa leisten kann. Doch nun fühlt er sich bedroht und vermutet, die „Chinesen“ steckten dahinter. Vernau soll ihm helfen.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.