Die Deutschen kommen. In Griechenland hat dieser Satz keinen guten Klang. Historisch nicht und aktuell auch nicht. Der griechischen Wirtschaftskrise wird mit deutschen Vorschlägen begegnet. Auf der 4. Athen-Biennale im Gebäude der ehemaligen Börse liegt „Medusa Merkel“ auf einem Tisch: ein Teller mit Frauenkopf, aus dem Schlangen hervorzüngeln. Wirst du dich trauen, deutsch zu sprechen?, fragen Freunde vor der Reise.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.