Saleh Omar aus Sansibar kommt als Asylbewerber nach London und muss sich zurechtfinden. Abdulrazak Gurnah erzählt von ihm in seinem Roman „Ferne Gestade“, der in dieser Woche neu auf Deutsch erscheint. Das Original war 2001 herausgekommen. Das Thema Flucht und Vertreibung beschäftigt den Literaturnobelpreisträger allerdings schon viel länger, ist er doch selbst 1968 aus Sansibar nach England gekommen. Am Montagmittag saß er in Berlin in der Bertelsmann-Repräsentanz Unter den Linden und wurde von Jana Pareigis befragt. Die Moderatorin der ZDF-„heute“-Sendung hatte die Aufgabe nicht nur als prominentes Fernsehgesicht übernommen, sondern auch als Afrikawissenschaftlerin. Und so ging sie schnell von den Plauderfragen (Wie hat der Nobelpreis Ihr Schreiben verändert? Was bedeutet Ihnen diese Lesereise?) zu den inhaltlichen und literarischen über.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.