Wie wird er von hier aus mit dieser Polizistenfigur weitermachen: Das fragte die Kritikerin anlässlich Jan Costin Wagners ersten Kriminalromans mit dem pädophilen Ermittler Ben Neven, „Sommer bei Nacht“ (2020), in dem dieser ausgerechnet einen Pädophilen finden musste und einen verschwundenen, wohl entführten Jungen. Jetzt liegt der zweite Roman der Reihe vor, „Am roten Strand“, in dem es erneut um Missbrauch geht: In einer Kleingartenanlage kommt man einem IT-Experten auf die Spur; ein weiterer Tatort ist das „Seeblickcamping“ mit schmalem kupferfarbenem Strand, wo ein Wohnwagen steht, in dem ein anderer Täter haust. Im realen Missbrauchsfall Münster war es eine „Gartenlaube“, der Haupttäter ein IT-Techniker – die Parallelen sind offensichtlich.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.