Berlin - Mehr als 683 Ehrengräber gibt es in Berlin. 2018 waren es noch 666. Neu hinzukommen sollen einer Senatsvorlage zufolge nun zum Beispiel die Gräber der Schauspielerin Edith Schollwer und des Liedermachers Reinhard Lakomy. Aber manche fallen aus dem Gedenkraster wieder heraus. So wie der Dichter und Lektor Oskar Loerke (1884–1941). Das ist dem Schriftsteller Lutz Seiler unangenehm aufgefallen. Sein Brief an den Rat der Bürgermeister, veröffentlicht in der Süddeutschen Zeitung, liest sich so überzeugend, dass man als lesender und die Literatur liebender Mensch umgehend eine Spendensammlung für das Grab starten möchte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.