Berlin -  Als „hervorragende Buchhandlungen“ hat Kulturstaatsministerin Monika Grütters Anfang Juli zehn Berliner Buchhandlungen ausgezeichnet. Sie geben in der Sommerzeit an dieser Stelle Empfehlungen. Die Bücherfrage der Woche geht diesmal an Joachim Fürst von der Autorenbuchhandlung, die 1976 auf die Initiative und unter Beteiligung von Schriftstellern wie Heinrich Böll und Günter Grass gegründet wurde: Was sind Ihre liebsten Sommerbücher und warum?

Liebhabern und Liebhaberinnen der schwarzhumorigen Sommerliteratur möchten wir wärmstens Max Küngs Roman „Fremde Freunde“ ans Herz legen. Drei Paare, die sich eigentlich nur flüchtig von Elternabenden kennen, verbringen ihre Herbstferien zusammen in einem Haus in Frankreich. Man ist sich sympathisch, die Kinder verstehen sich gut, alles ganz schick so weit. Doch die freundliche Fassade bekommt bald Risse und der Urlaub entwickelt sich zum Vergnügen der Leserschaft ganz anders als erwartet. Erschienen ist dieser wunderbar pointierte Gesellschaftsroman beim Kein & Aber Verlag.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.