Berlin - Im Literatursalon am Weißen See treffen am Donnerstag die Romanautorin und Journalistin Jackie Thomae sowie der Lyriker und Kritiker Alexandru Bulucz aufeinander. Die Reihe ist noch frisch, findet im einstigen Kreiskulturhaus von Weißensee, dem heutigen BuK Peter Edel statt, allerdings im Stream ohne Publikum. Die Bücherfrage der Woche geht an Alexandru Bulucz: Wie haben Sie sich auf das Gespräch mit Jackie Thomae vorbereitet?

Alexandru Bulucz: Als ich von der Gesprächspaarung erfuhr, habe ich mir ihren zweiten Roman „Brüder“ bestellt, mit dem sie 2019 auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises stand. Es ist etwas Besonderes für mich, an der Seite einer so profilierten und in Gegenwartsdiskursen so verankerten Schriftstellerin aufzutreten. Vielleicht gelingt es uns, moderiert von Martin Jankowski, an unsere erste und bisher einzige Begegnung anzuknüpfen. Wir waren im letzten Jahr Teil der Jury, die über die Vergabe der Berliner Arbeitsstipendien für deutschsprachige Literatur entschieden hat. Ich fand den literaturkritischen Austausch mit ihr überaus anregend.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.