Berlin - Die Bücherfrage der Woche richten wir den Sommer über an jene zehn Berliner Buchhandlungen, denen Kulturstaatsministerin Monika Grütters den diesjährigen Deutschen Buchhandlungspreis zuerkennt. Darunter ist auch die Krimibuchhandlung Hammett, die es seit 1995 gibt, deren Fortbestand aber vor zwei Jahren fraglich war. Wir fragen diesmal den Hammett-Inhaber Christian Koch: Wie konnten Sie sich von der Krise erholen und welche Bücher legen Sie uns ans Herz?

Tatsächlich, das Hammett stand damals nach 16 Monaten Baustelle in unserer Straße kurz vor dem Ende. Nachdem ich das im Newsletter mitgeteilt hatte, regte sich im Viertel eine regelrechte Solidaritätsbewegung. Kundinnen und Kunden sprachen Nachbarn an, kauften Geschenkgutscheine, informierten die Presse. Sie haben uns gezeigt, dass eine Buchhandlung für sie zum Wohngefühl dazugehört. Inzwischen haben wir viele gute Monate hinter uns.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.