Kimmy ist verschwunden. Ein kleines Mädchen, sechs Jahre alt. Gerade noch hat sie mit dem Bruder Sammy und Nachbarskindern Verstecken gespielt, vorher ging eine Instagram-Story online, die Kimmy beim Schuhe-Kauf zeigte. Doch dann, als sie eigentlich zum Essen hochkommen sollte, konnte Sammy der Mutter nur mitteilen, dass Kimmy nicht auffindbar sei. Für die Polizei gelten diesmal andere Regeln, als wenn sonst ein Kind vermisst wird, schlimm genug. Kimmy aber ist einem Millionenpublikum bekannt, ihre Mutter Mélanie hat die eigenen Kinder zu Stars gemacht. Die Schriftstellerin Delphine de Vigan zitiert diese Mutter mit ihrem Romantitel „Die Kinder sind Könige“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.