Gänsehaut stellt sich beim Blättern durch Ingo Schulzes neues Buch „Der Amerikaner, der den Kolumbus zuerst entdeckte ...“ ein. Nicht, weil der sensible Erzähler von nur dem Namen nach „Simplen Storys“ dazu übergegangen wäre, Krimis zu verfassen. Das Buch enthält laut Untertitel Essays, wobei auch Geschichten darin sind, Gespräche und Rezensionen. Es ist der „Charkiw in Europa“ überschriebene Text, der schaudern lässt. Er stammt aus dem Jahr 2016 und handelt von einer Podiumsveranstaltung in der zweitgrößten Stadt der Ukraine. Sie steht jetzt unter Dauerbeschuss.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.