Berlin - Die Berlinale ist nicht abgesagt, sie hatte ein paar Wochen Winter- und Frühlingsschlaf und wacht an Sommerabenden wieder auf. Der Entschluss, das Berlinale Summer Special vom 9. bis 20. Juni 2021 in Form von Open-Air-Kinovorführungen stattfinden zu lassen, steht nun fest. Das teilte das Büro der Berliner Filmfestspiele am frühen Montagnachmittag mit. In dem Schreiben heißt es: „Die Berlinale ist glücklich, dem Publikum an insgesamt 16 Veranstaltungsorten beim Summer Special Kinogenuss unter freiem Himmel bieten zu können.“ 

Normalerweise findet die Berlinale im Februar statt, das war in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie unmöglich. Stattdessen wurde sie als Branchen-Event ohne Publikum und mit der Online-Sichtungsmöglichkeit für Presse und Verleihfirmen Anfang März durchgeführt. Nur die Jurys saßen in Kinosälen beieinander. Die Gewinner in den einzelnen Sektionen stehen seit dem 5. März fest. Das Summer Special war als Geste für die Berliner und internationalen Zuschauer gedacht, denn die Berliner Filmfestspiele sind traditionell ein Publikumsfestival. In der Planung war man davon ausgegangen, dass wie 2020 im Juni das Schlimmste überstanden sei. Allerdings schien die dritte Corona-Welle alle Planungen zu torpedieren.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.