Wenige Tage zuvor hatten wir noch ein Glas Wein getrunken und geplant, seinen 100. Geburtstag ein Jahr früher zu feiern. Doch am Morgen des 1. März 2022 starb mit 98 Jahren in seinem Appartement in der Pankower Cajewitz-Stiftung der Literaturwissenschaftler, Essayist, Übersetzer und Verleger Leonard Kossuth. Leo Kossuth wurde 1923 in der Nähe von Kiew als Sohn einer Ukrainerin und eines Österreichers geboren. 1931 übersiedelte die Familie nach Wien, in die Heimatstadt des Vaters. Im nächsten Jahr starb Leos Mutter an Tuberkulose.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.