Früherer Titanic-Chefredakteur: Charlottenburg ist der bayerischste Stadtteil Berlins

Der ehemalige Chefredakteur der Titanic, Moritz Hürtgen, hat ein Buch über einen lügenden Journalisten geschrieben. Im Interview erzählt er, wer die Hauptrolle im Film spielen sollte.

Moritz Hürtgen, ehemaliger Chefredakteur des Satiremagazins Titanic, am Konferenztisch in den Redaktionsräumen. 
Moritz Hürtgen, ehemaliger Chefredakteur des Satiremagazins Titanic, am Konferenztisch in den Redaktionsräumen. dpa/Frank Rumpenhorst

Moritz Hürtgen ist viel unterwegs derzeit, er liest in der ganzen Republik aus seinem Buch „Der Boulevard des Schreckens“. Der ehemalige Chefredakteur der Satirezeitschrift Titanic hat so seinen ersten Roman genannt. Darin kommt auch ein Journalist vor, der sich ein Interview ausdenkt – aus Angst vor seinem Chefredakteur.

Unbegrenzt weiterlesen.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Statt 9,99 € im Monat nur 0,50 € pro Woche für die ersten 6 Monate
  • Jederzeit kündbar
0,50 € / Woche
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
32,99 € / Monat
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
24,99 € / Monat