Als Hitler an die Macht kam, war Sanna ein junges Mädchen und Halbwaise. Sie kam zur „Tant Adelheid“, Schwester ihrer verstorbenen Mutter, nach Köln, denn die Tante schuldete ihrer Schwester Geld und musste also die Nichte umsonst bei sich wohnen lassen. Nun aber wurde die Tante „politisch und hängte Bilder von Hitler auf und kaufte Hakenkreuzfahnen“, und weil sie sich persönlich wie „Hitlers Hauswart“ fühlte, denunzierte sie Leute und schließlich auch ihre Nichte, die ganz knapp der Haft entkam.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.