Die Berliner Schriftstellerin María Cecilia Barbetta ist mit einem Koffer ins Literarische Colloquium Berlin (LCB) gekommen. Den kann man zwar im Livestream nicht sehen, vielleicht hat das Publikum vor Ort am Dienstagabend ihn entdeckt. Über das Laptop-Fensterchen sichtbar ist der beeindruckende Stapel an Büchern, aus dem Barbetta nach und nach einzelne fischt und präsentiert: All die Bücher ihrer argentinischen Kollegin Mariana Enríquez habe sie in Buchhandlungen und Antiquariaten erworben, sie konnte nicht genug bekommen. Genug Lesestoff für eine Woche ohne Abendverabredungen beschert Enríquez mit ihrem Roman „Unser Teil der Nacht“. Er liegt nun in der Übersetzung von Silke Kleemann und Inka Marter im Tropen-Verlag vor. Und deshalb ist sie in Berlin.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.