Berlin - Ahorn, Pappel, Platane. In Berlin fallen dem Stadtbewohner die Bäume oft erst auf, wenn sie Probleme haben. Die Trockenheit hat die Straßenbäume zu bemitleidenswerten Passanten gemacht. Kaum jemand sieht so genau hin, wenn es um die Natur gleich um die Ecke geht, wie die Berliner Schriftstellerin Marion Poschmann. Ein Gespräch über Berliner Stadtbäume, den kulturell sehr unterschiedlichen Umgang mit Herbstlaub und ein Leben und Arbeiten in Langsamkeit.

Frau Poschmann, würden Sie sich als Romantikerin bezeichnen?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.