Die traurige Nachricht, die seine Mitarbeiter am Montagvormittag herumschickten, endet mit einem Blick nach vorn. Klaus Wagenbach ist am Freitag gestorben, der Begründer des Verlags, der seinen Namen trägt. Sie schreiben: „Seinem Lebensmotto entsprechend werden wir seinen Verlag weiterführen: ,Gewonnen kann durch Trübseligkeit nie etwas werden.‘“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.