Berlin - Parteitage sind in aller Regel keine vergnügungssteuerpflichtigen Veranstaltungen. Das gilt für alle Parteien. Für Berichterstatterinnen und Berichterstatter sind es zumeist lange, anstrengende Tage, deren spannende Momente sich in Grenzen halten. Parteitage der AfD sind in dieser Hinsicht ein ganz besonderer Fall. Journalisten werden, wenn sie denn zugelassen sind, häufig als der Feind erkannt und entsprechend behandelt. Katja Bauer und Maria Fiedler wissen das. Die beiden Journalistinnen beobachten die Partei seit Jahren, die eine für die Stuttgarter Zeitung, die andere für den Tagesspiegel.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.