An dieser Stelle hätte ein Interview mit dem Schriftsteller Uwe Tellkamp stehen können. Aber er hat es abgesagt. Der Autor, berühmt geworden durch den Roman „Der Turm“, hat sich gerade erst in einer Fernsehsendung darüber beklagt, er werde „wie ein Paria gecancelt“, man gebe ihm keinen Raum in den Medien und keine Säle für Lesungen mehr. Vor drei Wochen ist sein Roman „Der Schlaf in den Uhren“ erschienen, der die Dresdener Geschichten um die Familie Hoffmann weitererzählt. Dem Buch gingen Gerüchte voraus, es werde nie veröffentlicht. Denn der Autor ist in den vergangenen Jahren vor allem durch seine Äußerungen zur Politik aufgefallen. Auch darüber wollten wir mit ihm sprechen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.